1984 – No amoi a Lausbua sei

Lustspiel in drei Akten von Franz Schaurer

In Haindlberg ist alles in Aufruhr: Simmerl Geitinger und sein alter Jugendfreund Hans Aigner wollen “no amoi a Lausbua sei” und halten mit einer angeblich genialen Erfindung Simmerls Frau Kathl und das ganze Dorf zum Narren. Dabei lassen sie es richtig krachen. Alle wollen den Erfinder feiern. Der Bürgermeister und der Großbauer versuchen, sich in den Mittelpunkt der Feierlichkeiten zu rücken, die der Gendarm und Simmerls Erbtante Zenta organisiert haben.

Personen und Ihre Darsteller

Sonstige Mitwirkende