2015 – Die Pfingstorgel

Ein bayrisches Freilichtspiel nach Alois-Johannes Lippl

Die Geschichte spielt im Ende des 19. Jahrhunderts in Maut, einem kleinen Bauerndorf, dessen Bewohner berüchtigt sind für ihren Geiz. So wird in einer Gemeinderatssitzung festgelegt, dass das Geld das “Wichtigste” auf der Welt ist. Und dieser Geiz geht so weit, dass man in der Kirche das Opfergeld spart und dafür Joppenknöpfe opfert. Diese reichen Bauern vergessen gänzlich, dass es im Leben noch etwas anderes gibt: Liebe, Glück und Zufriedenheit.

Aber da gibt es auch noch die Musikanten, Fahrenden und Marktkaufleute – von den Mautern gehässig als “Zigeuner” beschimpft. Kein beneidenswerter Berufsstand. Doch zwei Verliebte aus diesen so gegensätzlichen Lagern sind angetreten, die heile Welt der Mauter mit ihren überzogenen Vorstellungen von Tradition, Sitte und Moral aus den Angeln zu heben. Ein Vorhaben, bei dem es allerhand Hindernisse aus dem Weg zu räumen gibt.

Personen und Ihre Darsteller

Sonstige Mitwirkende